Mein Scrapbooker des Monats Juni: Nat 

 #

Nat ist auch eine der legendären Scrapfever-Design-Teamlerinnen, die besonders durch die Scrapbookseite in Deutschland bekannt geworden sind. SEit Februar ist sie nicht mehr dort im DT, aber schon wieder in vielen anderen:-) Ihr Blog ist ein informativer, spannender - eher zeitschriftenartiger Ermunterer zu vielen interessanten Techniken. Nats besondere Gabe ist es nämlich, kaum ein Material so zu lassen, wie es ist, überall wird bearbeitet und angepasst, so dass ihre Seiten unglaublich spannend sind. Immer wieder macht sie auch so interessante Experimente wie Rasiergel und Farbe (echt!!) - und was daraus wird etc:-)  Nats Seiten sind bunt, voll und trendy - und sie probiert alles an Materialien aus, was es da draußen so gibt! Wir sind gespannt, was wir noch alles von Nat zu Gesicht bekommen - sie formuliert ihr Ziel nämlich so, dass sie gerne veröffentlicht werden will - und das wurde sie auch schon einige Male - bestimmt nicht zum letzten Mal!

Lernt diese kreative, begabte Scrapperin hier kennen, bevor ihr ihre Layouts bewundert! 

 

Warum scrappst du? 

Schon vor vielen Jahren habe ich Fotoalben selbst gebunden, die mit Journaling und Erinnerungsstücken aufgefrischt waren, ohne von dem Begriff Scrapbooking Kenntnis zu haben. Die Faszination liegt für mich mehr oder minder im Foto selbst, in diesem einen kleinen Moment, der festgehalten wurde und der Frage, welche Geschichte, welches Moment, welcher Mensch, welche Emotionen hinter dem Motiv stehen.
Darüber hinaus reizt mich die Möglichkeit mit Papier, einem Material das ich besonders liebe und anderen Medien Dinge auszuprobieren und gemeinsam mit dem Journaling und dem Foto  zu einer Einheit zu verbinden.

Was inspiriert dich zum scrappen? 

Alles eigentlich. Farben, Bücher, Zeitungen, Mode, Blogs – alles um mich herum inspiriert mich in der einen oder anderen Art zum Scrappen. Manchmal auch ein Foto selbst oder sogar das Papier, welches ich in den Händen halte.

Wie oft scrappst du?     

Ich scrappe beinahe täglich - manchmal sogar nur 10 Minuten. Ich habe festgestellt, dass es mir leichter fällt, wenn ich mich täglich auch nur kurze Zeit dem Scrappen widme (heheehe- irgendeine Rechtfertigung braucht man ja ;-) ). Da ich mir sehr viel Zeit nehme für meine Layouts (manchmal dauert es Tage bis ein Layout fertig wird und ich genieße diesen Prozess sehr), ist es sehr gut, sich täglich damit zu beschäftigen.   


Welche Materialien brauchst du ständig? Mit welchen Materialien kannst du nichts anfangen?

Also mal von den offensichtlichen Materialien wie Papier, Cardstock und Kleber abgesehen gebrauche ich Acrylfarben und Overlays ständig. Materialien mit denen ich nichts anfangen kann, fallen mir auf Anhieb nicht ein, ich kann eigentlich alles irgendwie verwenden. Allerdings gebe ich zu, dass ich oft nicht daran denke Ribbon zu verwende. Ich mag Ribbon, aber irgendwie vergesse ich es immer- mein Ribbon Berg ist daher recht groß...

Wen bewunderst du als Scrapper und warum?

Ich mag eine Menge Scrapper sehr gerne, allerdings nicht nur wegen ihres Scrapstils, sondern auch wegen der menschlichen Komponente. Wenn man von „bewundern“ sprechen möchte, so bewundere ich eher Scrapper, zu denen ich auch eine persönliche Verbindung habe und deren Layouts ich aus diesem Grunde nicht nur vom Design her betrachte, sondern auch mit einem aufrichtigem menschlichen Interesse. Das können bekanntere Scrapper sein, aber für mich zählen hierzu auch viele nicht veröffentlichte Scrapper.

 Was machst du im wirklichen Leben?   

Im wirklichen Leben scrappe ich auch – grins. Ne, also jetzt mal im Ernst: Ich bin Rechtsanwaltsfachangestellte, habe zwischendurch mal dem Jurastudium gefrönt, bin verheiratet, ohne Kinder aber mit einem knuffigen Kater.  Ich lese ausgesprochen viel und gerne, wir reisen häufig und ansonsten bin ich ein recht geselliger Mensch und verbringe gerne und viel Zeit mit meinen Freunden.       

 

 


Journaling:

Ich liebe es bunt

Ich liebe Techniken

Ich journal Englisch

Ich mache Ausnahmen J

Ich stehe lieber hinter als vor der Kamera
 

Die Taube habe ich aus von einem Chipboard auf Papier abgezeichnet. Die Sterne ebenfalls. Der Journaling Stempel ist von 7Gypsies. Die Taube und die Sterne sind auf Foam Tape aufgeklebt, um wiederum mehr Dimension zu erzeugen. Die Zahlenstempel sind von Hero Arts – der Kreis um meinen Kopf herum ist ebenfalls ein 7Gypsies Stempel.

Material: Monatspaket Juni von www.simea.de; 7gyspies Journalingstempel, Zahlenstempel von Hero Arts; Foam Tape
 


Das Journaling: …sorgst immer noch für Schmetterlinge in meinem Bauch

Den Cardstock habe ich mit dünn mit Gesso bemalt. Für die Schmettlinge habe ich, um die Innsenseite in der passenden Farbe zu erhalten – die Heidi Swapp Maske auf Cardstock aufgelegt, mit ModPodge (einem Serviettenkleber) die Umrandungen versiegelt. Die Maske sodann schnell unter fließendem Wasser abgewaschen und den Kleber trocknen lassen. Sodann mit Acrylfarbe drüber gemalt. Auf den mit dem Serviettenkleber versiegelten Flächen ließ sich die Acrylfarbe mit einem Küchentuch schnell und einfach abwischen. Nachdem dies wiederum getrocknet war, habe ich die Schmetterlinge ausgeschnitten und mit der Nähmaschine und verschiedenen Fadenfarben benäht. Der Stempel für das Journaling ist von 7Gypsies.

Material: Monatspaket Juni von www.simea.de; Gesso; ModPodge; Nähmaschine; Stempel (von 7gypsies); Stempelkissen in Braun  


Journaling: Such a rare moment – all three in a picture- looking good – yet so sad about Ariane leaving. 

Das Foto zeigt zwei meiner Freundinnen und mich. Meine Freundin Ariane hat an diesem Abend Abschied gefeiert, bevor sie am nächsten Tag in die USA auswanderte. Es war eine tolle Party und doch so unglaublich traurig.

Hier habe ich die Monogramms mit Stickles bemalt. Die Knöpfe sind aufgenäht auf das wunderschöne Rhonna Farrer Papier, welches ich auf Foam Tape geklebt habe, damit das ganze mehr Dimension erhält. Die Blumen sind auf pinkes Draht aufgefädelt. Das gepunktete Scenic Route Papier habe ich mit einem PizzaRoller bearbeitet und die Ränder mit einer Rasierklinge aufgerubbelt. Von einem der Clear Frames habe ich den Barcode verwendet.

Material: Monatspaket Juni von www.simea.de; Stickles; Nähgarn; Foam Tape; Draht; Pizza Roller; Rasierklinge 


Journaling: …Mr & Mrs, but very soon!!!

Am Abend vor der Hochzeit mein Schwager und seine Liebste!

Hier habe ich die Maske auf pinkes Cardstock geklebt und mit grüner Acrylfarbe darübergemalt. Die Umrandungen in weiß sind mit einem Signo Ball Stift gezeichnet. Der Titel wurde mit Making Memories Foam Stamps gestempelt.

Material: Monatspaket Juni von www.simea.de; Acrylfarbe; Stift in Weiß; Foam Stamps (Making Memories) 


Journaling: You need better timing taking pictures!

Dieses Foto mit meinem Neffen im Vordergrund ware eigentlich kein gutes Foto zum Scrappen, aber irgendwie gefiel es mir und, dass ich vielleicht beim Fotografieren ein besseres Timing brauche, ist ja auch wiederum verscrappenswert J

Bei diesem Layout, habe ich die Monogramme mit einem ZIG-Stift in braun und orange  bemalt und sodann mit Orange-Stickles ausgefüllt.

Material: Monatspaket Juni von www.simea.de; Stift in Schwarz, Braun und Orange; Stickles;  


 

Eine schnelle Karte für einen Geburtstag eines Freundes. Das Monogramm M einfach mit einem schwarzen Stift umranden, die Fotoecken mit schwarzen Glitterkleber bestreichen und dann mit der Nähmaschine ohne eingefädeltem Faden das große rechteckige Papier vor dem Aufkleben „umnähen“.